Expandmenu Shrunk



  • Einblick in die Börsenwelt

    Der Großteil der Geschäfte, welche in der Finanzwelt stattfinden, wird über die Börse gehandelt. Börsen werden in der Regel als Selbstverständlichkeit betrachtet, nur wenige machen sich darüber Gedanken, was Börsen überhaupt sind, welche Arten es davon gibt bzw. welche Funktionen diese erfüllen. Durch das Vorhandensein bzw. der Entwicklung/Entstehung von Börsen hat sich das gesamte wirtschaftliche Verständnis verändert. Börsen dienten als Plätze für das Zusammentreffen von Angebot und Nachfrage, gleichzeitig bot das Konstrukt einer  Börse die Sicherheit des diesbezüglichen Handelns.

    Historisch betrachtet haben sich die Börsen stark weiterentwickelt. Aktuell gibt es unzählige Arten von Börsen. Im Zusammenhang mit den Börsen muss man auch über deren Funktionen, Eigenschaften und Anforderungen Bescheid wissen. Aus diesem Grund sollte anhand dieser Homepage ein erster Einblick in die Börsenwelt gegeben werden. Jeder sollte verstehen, was eine Börse ist. Welche Börsenarten und Besonderheiten es gibt, sowie welche Bedeutung Börsen für das aktuelle Wirtschaftsleben bzw. Funktionen erbringen.


  • Nasdaq Aktienindex

    Beim NASDAQ 100 handelt es sich um einen US-amerikanischen Aktienindex. In diesem Index sind die 100 größten Unternehmungen, die Beurteilung erfolgt hierbei nach der Markkapitalisierung, welche an der NASDAQ gelistet sind enthalten. Die einzige Besonderheit, welche beim NASDAQ 100 noch zu finden ist, dass keine Finanzunternehmen in diesen Index mit aufgenommen werden.

    Der Nasdaq 100 ist ein Kursindex und wie bereits beschrieben besteht dieser aus den 100 größten Unternehmungen, welche im Nasdaq Composite, welcher ca. 3000 Titel umfasst, gelistet sind. Wie bei jedem Kursindex wird die Indexperformance lediglich auf Basis der Aktienkurse ermittelt. Dividendenzahlungen und sonstige Erträge fließen somit nicht in die Berechnung mit ein.

    Beim Nasdaq 100 handelt es sich verhältnismäßig um einen recht jungen US-amerikanischen Aktienindex. Er wurde erst im Jahre 1985 ins Leben gerufen. Damals wurde der Indexstand mit 250 Punkten normiert. Im Jahre 1994 erfolgte bei der Indexberechnung ein Split von 2 zu 1 – die ursprüngliche Normierung wurde somit auf 125 Punkte halbiert. Gerade in den 1990er Jahren und dem Jahr 2000 fand in den USA die Dot.com – Blase statt. Da der Nasdaq 100 die 100 größten Unternehmungen, welche an der Nasdaq gelistet waren, sowie keine Finanzunternehmungen waren beinhaltete erzielte er in diesem Zeitraum eine enorme Performance. Sein Allzeithoch, welches er bis heute noch nicht wieder erklimmen konnte, erreichte er Anfang des Jahres 2000. Dort notierte er bei Über 4.700 Punkten. Innerhalb von 15 Jahren hatte sich dieser Index von 125 Punkten auf über 4700 mehr als verdreißigfacht. Nach dem Platzen der Spekulationsblase verlor dieser Index schnell und massiv an Wert. Innerhalb von knapp drei Jahren fiel er um über 80 Prozent. Seither befindet er sich in einem Seitwärtsmarkt. Trotz hoher Zugewinne, vor allem bis ins Jahr 2007/2008 und wiederrum seit 2009 bis heute, hat er seinen Höchststand, welcher aus dem Jahr 2000 stammt bis jetzt bei wieder nicht mehr erreicht.